Sie befinden sich hier

Inhalt

Ab dem 1. Januar 2015 zählt nur noch die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als gültiger Nachweis. Auffälligste äußere Veränderung zur bisherigen Krankenversichertenkarte (KVK) ist das Lichtbild des Versicherten auf der Vorderseite der eGK. Was sich noch verändert hat und was geblieben ist, erfahren Sie hier:


Vorderseite

  1. Prozessorchip: Der Prozessorchip bietet mehr Schutz für Ihre Daten und unterstützt die geplanten Funktionen.

  2. Passbild: Das Passbild für alle Versicherten ab 15 Jahren bietet zusätzlichen Schutz gegen Kartenmissbrauch.

  3. Name: Ihr Vor- und Nachname weisen Sie als Inhaber der Gesundheitskarte aus.

  4. Versicherung: Die Kennnummer der atlas BKK ahlmann spielt zum Beispiel bei Abrechnungen eine wichtige Rolle.

  5. Versichertennummer: Mit Ausgabe der neuen Karte erhält jeder Versicherte eine neue Krankenversichertennummer. Diese bleibt ein Leben lang gleich.

  6. Schriftzug »Gesundheitskarte«: Hierdurch ist die neue Karte schnell von der bisherigen Versichertenkarte zu unterscheiden.

  7. BSI-Logo: Das BSI-Zertifikat ist das optische Merkmal für die Sicherheitsprüfung und Zulassung der eGK.

Rückseite

  1. Dort finden Sie wie gewohnt das Unterschriftfeld.

  2. Aufdruck der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC).

Mitglied werden

Bei uns sind Sie gut aufgehoben! Wir bieten Ihnen persönlichen Service und ausgezeichnete Zusatzleistungen. Wechseln Sie jetzt!

Mitglied werden

Ansprechpartnersuche

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen und Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort ein, wir ermitteln für Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner!
 

Ansprechpartnersuche

Geben Sie hier Ihre persönlichen Angaben an und wir ermitteln für Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner!

Zur Ansprechpartnersuche