Volkskrankheit Diabetes

Rund 6,7 Millionen Menschen in Deutschland sind Diabetiker. Bei rund 90 Prozent von ihnen handelt es sich um einen Diabetes Typ 2 – umgangssprachlich auch als »Altersdiabetes« bekannt. Ein gesunder Lebensstil kann das Erkrankungsrisiko für diesen Diabetestyp senken.

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus entwickelt sich in der Regel schleichend. Vermehrter Durst und häufiger Harndrang sowie Antriebsschwäche, aber auch Schwindel und Übelkeit zählen zu den typischen Symptomen. Kennzeichnend ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel, der bei Diabetes Typ 1 durch einen Mangel des Hormons Insulin verursacht wird und bei Diabetes Typ 2 auf eine verminderte Insulinaufnahmefähigkeit der Zellen zurückzuführen ist. Diabetes Typ 1 kann auch schon Jüngere betreffen. Eine Vorbeugung ist bei diesem Diabetestyp leider noch nicht möglich. 

Lebensstil spielt eine wichtige Rolle

Bei Diabetes Typ 2 hingegen hat der Lebensstil einen großen Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf der Erkrankung. Neben erblichen Faktoren spielen Bewegungsmangel und Übergewicht eine Rolle. Diabetes Typ 2 entwickelt sich meist erst in fortgeschrittenem Alter. Doch zunehmend erkranken auch junge Erwachsene und Kinder am sogenannten »Altersdiabetes«. Diabetes erhöht das Risiko für eine ganze Reihe gesundheitlicher Störungen – zum Beispiel für Herz-Kreislauf-, Augen-, Nerven- und Nierenerkrankungen. Umdenken lohnt sich: Eine Änderung der Lebensgewohnheiten kann die Wahrscheinlichkeit einer Diabetes Typ 2-Erkrankung deutlich verringern.

Diabetes Typ 2 vorbeugen

Die beste Grundlage, möglichst gar nicht erst an Diabetes Typ 2 zu erkranken, ist ein gesunder Lebensstil mit ausgiebiger und regelmäßiger körperlicher Aktivität, dem Abbau von Übergewicht sowie einer ballaststoffreichen, fett- und zuckerarmen Ernährung. Verzichten Sie auf Nikotin und gehen Sie maßvoll mit Alkohol um – denn auch Alkohol erhöht den Blutzuckerspiegel. Gleiches gilt für Stress und Schlafmangel. Sorgen Sie daher für ausreichende Erholungsphasen und gönnen Sie sich insbesondere in Zeiten hoher Anspannung genügend Ruhepausen. Entspannungstechniken wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung helfen Ihnen dabei, Ihre innere Balance zu erhalten oder wiederzufinden. Diese Techniken können Sie in einem Gesundheitskurs erlernen – wir übernehmen für zwei Kurse bis zu 150 Euro der Kosten je Kurs. Unter www.abkka.de/gesundheitsförderung finden Sie weitere Informationen dazu. 

Fortschreiten der Erkrankung verhindern

Eine Umstellung des Lebensstils ist auch bei einem bestehenden Diabetes Typ 2 empfehlenswert. Im Interview in dem Artikel »Mit der Diagnose Diabetes kann man gut leben« erklärt Ihnen die Diabetesberaterin Stephanie Klameth, worauf Sie als Diabetiker außerdem achten sollten.