Familienversicherung für Stiefkinder

Für familienversicherte Stiefkinder, die im Haushalt des Hauptversicherten leben, entfällt seit dem 11. Mai 2019 die mitunter als aufwendig empfundene Einkommensüberprüfung. Die Änderung geht auf das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) zurück. 

Eine Familienversicherung ist möglich, wenn das Stiefkind auf Dauer mit im Haushalt des Hauptversicherten lebt und von diesem unterhalten wird. Zukünftig entfällt hierbei die Einkommensüberprüfung. Diese findet nur noch für Zeiten vor dem 11. Mai 2019 statt. 

Bitte beachten Sie: Im Rahmen der für uns verpflichtenden jährlichen Überprüfung der Familienversicherung muss die Haushaltsaufnahme auch weiterhin auf einem gesonderten Fragebogen schriftlich bestätigt und regelmäßig überprüft werden. Es ist leider nicht ausreichend, auf dem Fragebogen für das Stiefkind dieselbe Anschrift einzutragen. Lebt das familienversicherte Kind auf Dauer nicht im gemeinsamen Haushalt des Hauptversicherten, benötigen wir Nachweise der Unterhaltszahlungen. Maßgeblich sind hier die nach Alter des Kindes gestaffelten gesetzlich vorgeschriebenen Unterhaltshöhen. Studiert das Stiefkind, lebt deshalb außerhalb des Haushalts und wird dennoch vom Hauptmitglied unterhalten, sind keine gesonderten Nachweise erforderlich.