Was bedeutet der Cholesterinwert?

Cholesterin hat zwei Gesichter: Einerseits ist es eine lebenswichtige Substanz, andererseits erhöht ein ungünstiger Cholesterinwert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Daher wird beim Gesundheits-Check-up auch der Cholesterinwert kontrolliert.

Der Körper benötigt Cholesterin bei verschiedenen Vorgängen wie beispielsweise dem Aufbau der Zellwände und der Bildung bestimmter Hormone. Beim Transport im Blut ist das Cholesterin an Fett-Eiweiß-Verbindungen gekoppelt, die sogenannten Lipoproteine. Unterschieden wird zwischen LDL und HDL. LDL steht als Abkürzung für Low Density Lipoprotein. Dabei handelt es sich um Lipoproteine mit niedriger Dichte. Lipoproteine mit hoher Dichte werden als High Density Lipoprotein (HDL) bezeichnet. 

Ist zu viel LDL-Cholesterin im Blut vorhanden, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass es zu Ablagerungen an den Gefäßwänden kommt und sich ein Blutgerinnsel bildet. Dadurch erhöht sich das Risiko für Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Arteriosklerose. Ob es tatsächlich dazu kommt, hängt aber auch vom Alter und vom Lebensstil ab. Welchen Wert das LDL-Cholesterin idealerweise maximal erreichen darf, beurteilt der Arzt oder die Ärztin daher nach dem individuellen Herz-Kreislauf-Gesamtrisiko. Generell gilt: Liegen bereits Risikofaktoren vor, ist es besonders wichtig, das LDL-Cholesterin im ärztlich empfohlenen Bereich zu halten.  

Überwiegend wird Cholesterin selbst vom Körper hergestellt, vor allem in der Leber. Ein kleiner Teil wird auch über Nahrungsmittel zugeführt. Eine unausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren aus tierischen Quellen (wie zum Beispiel Fleisch, Wurst, Schalentieren, Sahne, Butter) und Bewegungsmangel können den Cholesterinwert ansteigen lassen. Aber auch einige Erkrankungen kommen als Ursache für einen erhöhten Cholesterinwert in Betracht, zum Beispiel Diabetes oder eine Unterfunktion der Schilddrüse. In seltenen Fällen liegt eine angeborene Störung vor, die den Cholesterinwert in die Höhe treibt. 

Um gesundheitliche Probleme möglichst frühzeitig zu erkennen, ist eine regelmäßige Teilnahme an dem für Sie kostenfreien Gesundheits-Check-up ratsam. Im Rahmen der Untersuchung wird auch Ihr Cholesterinwert kontrolliert. Ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben Sie alle drei Jahre einen Anspruch auf die Untersuchungen. Zwischen 18 und 34 Jahren können Sie einmalig am Check-up teilnehmen. Bei einem ungünstigen Cholesterinwert wird Ihre Ärztin oder Ihr Arzt gemeinsam mit Ihnen überlegen, mit welchen Maßnahmen Sie Ihre Gesundheit schützen können. 

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Seite zum Gesundheits-Check-up


Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.Gesundheitsinformation.deStiftung Bremer Herzen