Piet macht einfach mal: (Fast) nichts

Hallo, liebe Kinder,

nun war es endlich so weit: Ich wurde eingeschult! Wir haben ein Regenlied gesungen und dazu auf den Tischen getrommelt. Der Lehrer hatte wie ich einen Ringelpulli an! Dass die Schule mir so viel Spaß macht, hätte ich nicht gedacht! 

So viele neue Erlebnisse! Als ich wieder zu Hause war, habe ich einfach mal gar nichts gemacht. Das ist für mich ungewöhnlich, denn sonst möchte ich immer spielen, toben, klettern, herumlaufen und solche Sachen. Aber nach meinem aufregenden ersten Schultag wollte ich mich ausruhen. Ich habe mich hingelegt, meine Augen geschlossen und ganz tief ein- und wieder ausgeatmet. Beim Ausatmen habe ich mir vorgestellt, ich wäre ein großer Hund, und habe dabei laut gebellt! Durch die Nase langsam einatmen und dann – »Wuff! Wuff! Waff« – beim Ausatmen durch den Mund kräftig bellen! Das ist lustig und zugleich sehr entspannend. Ich habe das fünf- oder sechsmal gemacht, danach habe ich mich viel fitter gefühlt, obwohl ich gar nicht geschlafen hatte. 

Das mit dem Entspannen und den Atemübungen mache ich jetzt öfter. So etwas ist sehr gesund, weil man zwischendurch auch mal Ruhe braucht, um sich zu erholen. Das klappt übrigens nicht, wenn man vor dem Fernseher sitzt oder mit dem Smartphone herumspielt! Dabei kann man sich nicht gut entspannen. 

Bis zum nächsten Mal! 

Macht’s gut! Euer Piet