Der Bart – modern, aber auch hygienisch?

Bärte und insbesondere Vollbärte sind seit einigen Jahren in Mode. Vielen gefällt die männliche Gesichtsbehaarung. Doch nicht immer stößt die Bartpracht auf Gegenliebe: Mitunter wird sie sogar für unhygienisch gehalten. Stimmt das? 

Dass Bärte angesagt sind, zeigt sich nicht nur in den Gesichtern der Männer. Auch in den Drogerieregalen hat die Vielfalt an speziellen Pflegeprodukten deutlich zugenommen. Und in jeder größeren Stadt eröffnen sogenannte Barbershops, in denen die Bärte kunstvoll in Form gebracht werden. 

Getrübt wurde die Freude am Gesichtshaar in den vergangenen Monaten jedoch immer mal wieder durch Berichte über Keime in Männerbärten. Sie seien ein Tummelplatz für Bakterien, sogar Darmkeime seien in Untersuchungen gefunden worden und mehr Mikroben als im Fell von Hunden. Der Bart – ein Hygienerisiko? 

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei den zitierten Studien eher um Stichproben. Die Anzahl der untersuchten Männerbärte war zu gering, um daraus allgemeingültige Aussagen abzuleiten. Zudem wurden auch andere Untersuchungen veröffentlicht, in denen die Anzahl und Art der im Bart gefundenen Keime in etwa der normalen Besiedelung der Hautoberfläche entsprach. 

Das bedeutet allerdings nicht, dass auf die Bartpflege verzichtet werden kann. Sie sollte ebenso selbstverständlich sein wie das Zähneputzen. Denn für den Bart gilt, was auch für die Kopfhaare und die Haut zählt: Regelmäßige Pflege reduziert die Vermehrung von Bakterien. Für den Bart trifft das insbesondere zu, da sich in den Härchen Speisereste verfangen können. Empfehlenswert ist es daher, den Bart täglich gründlich zu waschen, zum Beispiel mit einer milden Seife oder einem Shampoo. 

Ebenso trägt regelmäßiges Händewaschen zur Barthygiene bei. Denn alle Menschen berühren viele Male am Tag bewusst und vor allem unbewusst ihr eigenes Gesicht mit den Händen – das gilt natürlich auch für Bartträger, die gern in Gedanken versunken an den Härchen im Gesicht herumzwirbeln. Wird das Händewaschen nach dem Toilettengang unterlassen, könnten somit tatsächlich Keime in den Bart gelangen, die dort nicht hingehören. 

Übrigens ist die aktuelle Bartmode ein Segen für Männer mit empfindlicher Gesichtshaut. Sie können ohne hautreizende Glattrasur für ein trendgerechtes Aussehen sorgen.