Stationäre Mitaufnahme der Eltern

Erkrankte Kinder profitieren beim Heilungsprozess davon, wenn eine vertraute Begleitperson während einer Krankenhausbehandlung an ihrer Seite ist. Deshalb übernimmt die atlas BKK ahlmann entsprechend der Empfehlung der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) in vielen Fällen die Kosten der medizinisch notwendigen Mitaufnahme einer Begleitperson:

  • Bei Neugeborenen und Säuglingen
  • Bei Kleinkindern und Kindern im Vorschulalter
  • Bei Schulkindern bis vor dem neunten Geburtstag

Auch bei älteren Kindern übernehmen wir die Kosten der Mitaufnahme einer Begleitperson, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • stationäre Aufnahme als Notfall bei akuter Erkrankung mit vitaler Bedrohung (zum Beispiel Meningitis, Krupp, Asthmastatus) oder Beeinträchtigung des Bewusstseins
  • schwere/lebensbedrohliche Erkrankungen und Prozeduren
  • Behinderung (geistig/körperlich)
  • ausgeprägte Angst/Trennungsangst
  • Sterbebegleitung
  • geplante Schulungsmaßnahme der Begleitperson
  • Kinder mit Verständigungsproblemen (Taubstummheit, Fremdsprache)

Bei Fragen zur Mitaufnahme wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Kundenberater.

Lesen Sie zum Thema:

Verwandte Themen: