Krankenhausbehandlung

Wenn eine ambulante Behandlung beim niedergelassenen Arzt nicht ausreichend ist, übernimmt die atlas BKK ahlmann für Sie die Kosten einer Behandlung im Krankenhaus. Die Kostenübernahme durch die atlas BKK ahlmann umfasst bei einer vollstationären Behandlung Unterkunft und Verpflegung, ärztliche Behandlung, Krankenpflege, die Versorgung mit allen erforderlichen Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln sowie die medizinisch notwendigen Operationen und aufwendigeren Methoden wie zum Beispiel eine Kernspintomographie. Alle Kosten rechnet das Krankenhaus direkt mit uns ab.

 

Ab Vollendung des 18. Lebensjahres tragen Sie pro Tag Ihres Krankenhausaufenthaltes zehn Euro als Eigenanteil für maximal 28 Tage pro Kalenderjahr. Bei niedrigem Einkommen ist eine Befreiung von den Zuzahlungen möglich.

Auch die Kosten einer medizinisch notwendigen Mitaufnahme einer Begleitperson werden von der atlas BKK ahlmann getragen, zum Beispiel bei Kindern im Vorschulalter. Diese Kosten werden ebenfalls vom Krankenhaus direkt mit uns abgerechnet.

Eine Behandlung im Krankenhaus muss jedoch nicht immer vollstationär erfolgen. Oft reicht eine ambulante Operation oder eine vor-, nach- oder teilstationäre Behandlung, um das Behandlungsziel zu erreichen.

Operation ja oder nein?

Sie sind sich nicht sicher, ob eine Operation wirklich die beste Wahl ist und Sie wünschen sich eine zweite Meinung? Nutzen Sie unser Angebot OP-Zweitmeinung. Erfahrene Spezialisten begutachten nach Vorlage der notwendigen Unterlagen Ihren individuellen Fall und sprechen eine unabhängige Empfehlung aus. Weitere Informationen finden Sie auf OP-Zweitmeinung.

Welches ist das richtige Krankenhaus?

Die Suche nach dem richtigen Krankenhaus für die geplante Behandlung erleichtert Ihnen der BKK Klinik-Finder.