Hebammenhilfe nach der Geburt/Rückbildungsgymnastik und Betreuung nach der Geburt

In den ersten Wochen nach der Geburt haben Sie Anspruch auf Hilfe durch eine Hebamme. Sie kommt zu Ihnen nach Hause und hilft Ihnen bei der richtigen Ernährung, beim Stillen und allen weiteren Fragen im Umgang mit dem Neugeborenen. Sie ist auch für Sie da bei Sorgen und Problemen Ihrer jungen Familie.

 

Die Hebamme kann alle Leistungen direkt mit uns abrechnen. Die Kosten einer zusätzlichen Stillberaterin dürfen wir nicht übernehmen.

Melden Sie sich möglichst schon während der Schwangerschaft bei einer Hebamme, wenn Sie sich für Hebammenhilfe interessieren. Eine Hebamme in Ihrer Nähe finden Sie über Ihren Arzt, die Gesundheitsämter, Familienbildungsstätten oder Krankenhäuser.

Zudem finden Sie hier eine zentrale Suchfunktion für zugelassene Vertragshebammen. So können Sie unkompliziert eine freiberufliche Hebamme in Ihrer Nähe finden. 

Rückbildungskurse

Wir übernehmen die Kosten für bis zu zehn Stunden der Rückbildungsgymnastik, wenn die Rückbildungsgymnastik bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abgeschlossen wird.

Die Gebühren für die Nachsorge sowie die Rückbildungsgymnastik rechnet die Hebamme direkt mit uns ab. Sollte Ihre Hebamme keine Direktabrechnung anbieten, setzen Sie sich bitte vor Beginn der Kurse mit Ihrem persönlichen Kundenberater in Verbindung.

Unser Tipp: Im Rahmen des MamaKontos übernehmen wir zusätzliche schwangerschaftsbezogene Leistungen bis zu 500 Euro je Schwangerschaft. Sichern Sie sich zudem anschließend mit unserem MäuseBonus bis zu 120 Euro pro Lebensjahr für die Gesundheit Ihres Kindes.