Hebammen-Rufbereitschaft − Rundum gut versorgt

Wann das Baby kommt, lässt sich nicht exakt planen. Daher stellt die Hebammen-Rufbereitschaft sicher, dass die Hebamme des Vertrauens jederzeit für die Geburt einsatzbereit ist. Wir übernehmen im Rahmen des MamaKontos Kosten bis zu einer Höhe von 500 Euro.

 

Der Zeitpunkt für eine natürliche Geburt lässt sich nicht festlegen wie ein Termin für eine Hochzeit. Und geht es dann plötzlich los, haben im Krankenhaus möglicherweise Hebammen Dienst, die die werdenden Mütter noch nie gesehen haben. Viele empfinden das als sehr unangenehm. Sie würden lieber von der Hebamme ihres Vertrauens entbunden werden. Dafür gibt es die Hebammen-Rufbereitschaft. Sie stellt sicher, dass die Hebamme in den letzten Schwangerschaftswochen rund um die Uhr für die werdende Mutter erreichbar und einsatzbereit ist. Für ihre ständige Einsatzbereitschaft innerhalb dieses mehrwöchigen Zeitraums berechnet die Hebamme eine einmalige Rufbereitschaftspauschale. Diese Pauschale ist nicht Bestandteil des gesetzlichen Leistungskatalogs. Werdende Mütter, die die Rufbereitschaft ihrer Hebamme in Anspruch nehmen wollen, mussten die Pauschale deshalb bisher grundsätzlich selbst zahlen.

Die atlas BKK ahlmann möchte Sie vor, während und nach der Geburt bestmöglich unterstützen. Sie übernimmt daher die Kosten für die meisten Hebammenleistungen. Dazu zählt als Zusatzleistung auch die Erstattung der Rufbereitschaftspauschale im Rahmen des MamaKontos bis zu einer Höhe von 500 Euro – unabhängig davon, ob Sie Ihr Baby in einer Klinik, in einem Geburtshaus oder zu Hause bekommen möchten.