Fahrkosten

Die atlas BKK ahlmann übernimmt die Kosten für jede Fahrt zu einer stationären Behandlung, zum Beispiel zu einem Krankenhausaufenthalt, einer Kurmaßnahme oder auch einem Rettungseinsatz. Diese Regelung gilt auch dann, wenn durch die Fahrt eine stationäre Krankenhausbehandlung vermieden wird, zum Beispiel bei ambulanten Operationen.

 

Für jede Fahrt fällt für Sie ein Eigenanteil in Höhe von zehn Prozent der Kosten, mindestens fünf Euro, höchstens zehn Euro je Fahrt an. Der Eigenanteil entfällt bei Leistungen zur medizinischen Rehabilitation.

Bitte beachten Sie, dass Fahrkosten zur ambulanten Behandlung grundsätzlich nicht von der atlas BKK ahlmann übernommen werden können. Eine Erstattung und/oder Kostenübernahme kann nur in ganz bestimmten Ausnahmefällen erfolgen, zum Beispiel:

  • für Fahrten, die notwendig sind, weil Sie in den Pflegegrad 3, 4 oder 5 eingestuft sind und bei Einstufung in den Pflegegrad 3 wegen dauerhafter Beeinträchtigung Ihrer Mobilität einer Beförderung bedürfen oder
  • wenn Sie einen Schwerbehindertenausweis mit dem Vermerk "aG", "BI" oder "H" haben oder
  • bei Fahrten zu einer ambulanten onkologischen Chemo- oder Strahlenbehandlung

In einigen Fällen müssen Sie die Übernahme der Fahrkosten vorher von uns genehmigen lassen. Bitte sprechen Sie deshalb Ihren persönlichen Ansprechpartner an.